Problembaustelle A 9 Lanzendorfer Brücke: Vor Ostern noch soll die zweispurige Lösung kommen

Autofahrer auf der A9 können und dürfen langsam aufatmen. Bei der Dauerbaustelle an der Lanzendorfer Talbrücke bei Himmelkron deutet sich langsam Entspannung an. Vor Ostern noch kommt die lang ersehnte 2:2 Lösung. Das heißt zwei breitere Spuren jeweils in Richtung Nürnberg und Berlin. Durch diesen Umbau verlängert sich auch nicht die vorgesehene Bauzeit. Thomas Pfeifer von der Autobahndirektion Nordbayern hat auf Anfrage erklärt, vom Zeitplan her laufe die Baustelle super, die Bauarbeiten selbst seien das geringste Problem.

Ob die Autobahnauffahrt Bad Berneck / Himmelkron in Richtung Nürnberg wieder aufgemacht wird, entscheidet sich erst nach Ostern. Eine Verkehrsüberwachungskamera soll bis dahin den Verkehr dort dokumentieren und wichtige Daten für die Entscheidung liefern.