Protest gegen Test- und Impfaktion: Demo von Impfgegnern in Kulmbach

Vor dem Schulstart wissen, welche Schüler mit Corona infiziert sind, das ist ein Ziel der Test- und Impfkampagne des Landkreises Kulmbach, die gestern begonnen hat. Zum Start gabs gestern am Caspar-Vischer-Gymnasium eine Protestaktion der Partei die Basis. Die Demonstranten werden im Nordbayerischen Kurier mit Worten zitiert wie, Eltern und Kinder würden nicht richtig aufgeklärt, zum Beispiel über Nebenwirkungen, die Impfstoffe seien noch nicht richtig erforscht und für Kinder sei Corona nicht gefährlich.

Laut Kurier wurde ein 11-jähriges Mädchen ,das sich in der Schule testen lassen wollte, von einem Demonstranten abgehalten. Erst in Begleitung ihrer Mutter konnte die 11-Jährige in die Schule.

Zum Auftakt der Schul-Test-Aktion sind gestern am Kulmbacher CVG 28 Corona-Tests abgenommen und sieben Personen geimpft worden. Heute Vormittag ist das Team an der Schule in Thurnau und am Nachmittag in Neudrossenfeld und an der Max-Hundt-Schule.