Prozesauftakt: tödlicher Überfall auf einen 88-jährigen Bayreuther wird verhandelt

In Bayreuth stehen seit dem Vormittag (4.5.) zwei Männer wegen Mordes vor Gericht. Sie sollen letztes Jahr einen 88-jährigen Rentner in seiner Wohnung in der Innstraße überfallen und getötet haben. Einer der beiden Angeklagten hat zum Prozessauftakt ein Geständnis abgelegt. Sie hätten das Haus des Mannes ausgespäht, sich als neue Nachbarn zu erkennen gegeben und sich so Zutritt zu dessen Wohnung verschafft. Während er den Rentner in ein Gespräch verwickelt habe soll sich der Komplize auf die Suche nach Wertgegenständen gemacht haben. Wie es zu den tödlichen Schlägen gekommen ist, ist unterdessen noch unklar. Zu dem Zeitpunkt sei der Komplize alleine in der Wohnung gewesen und damit auch alleine Schuld am Tod des 88-Jährigen.

Der Prozess wird fortgesetzt.