Pünktlich zum Schulstart: Die städtischen Schulen werden mit Luftreinigungsgeräten ausgerüstet

Die Stadt Kulmbach stattet ihre Grund- und Mittelschulen pünktlich zum Schulstart mit Luftreinigungsgeräten aus. Neben den Klassenzimmern werden beispielsweise auch die Aulen, sämtliche Aufenthaltsräume und die Schülerbibliotheken ausgerüstet, erklärt Oberbürgermeister Ingo Lehmann heute bei einem Pressetermin. Er betont, dass man alles dafür tun werde, um Schülern wie Lehrern den Distanzunterricht zu ersparen. Die Stadt hat sich dafür entschieden, die rund 250 Luftreiniger zu leasen. Das habe den Vorteil, dass man immer auf dem neuesten Stand der Technik sei, so Lehmann weiter. Die Kosten dafür belaufen sich auf über 200.000 Euro. Davon wird knapp die Hälfte durch ein Förderprogramm abgedeckt.

Claudia Schmidt, die Leiterin der Theodor-Heublein-Schule in Melkendorf hat die Geräte bereits getestet und kann sich durchaus vorstellen, damit Unterricht zu halten. Sie seien leise genug und gäben den Schülern die Möglichkeit auf Präsenzunterricht, so die Schulleitung.