Qualität aus dem Teich: Oberfränkische Teichwirte wollen Kulturerbe werden

Die Teichwirtschaft hat in Oberfranken Tradition und ist nicht nur ein bedeutender Wirtschaftsfaktor. Die Genossenschaft will sich laut Frankenpost darum bemühen, dass die Teichwirtschaft in Oberfranken in die Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen wird.
Aktuell hadern die Teichwirte mit dem Fischotter. Für Otto-Normalverbraucher sind sie possierliche Tierchen und wir freuen uns, dass die Fischotter auch in Oberfranken zurückkommen. Für die Teichwirte sind die Fischotter der Feind. Das hat der Vorsitzende der Teichgenossenschaft Oberfranken, Peter Thoma am Wochenende bei einer Versammlung in Himmelkron deutlich gemacht. Die 1.000 Teichwirte in der Region halten seinen Worten zufolge inzwischen Graureiher und die Kormorane von ihren Teichen fern, jetzt kommen die Fischotter, die so manchen Teich sprichwörtlich leeren, so Thoma.