Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug., © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Radfahrer durchschlägt Windschutzscheibe: Leicht verletzt

Ein Radfahrer hat bei einem Unfall im Landkreis Donau-Ries mit seinem Kopf die Windschutzscheibe eines Autos durchschlagen. Da der 53-Jährige einen Helm getragen habe, sei er bei dem Unfall nur leicht verletzt worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Mann habe bei dem Unfall am Dienstag in Mertingen Prellungen, ein Schleudertrauma und Schnittverletzungen erlitten. Er habe sich selbst befreien können und sei danach in eine Klinik gebracht worden.

Die 37 Jahre alte Fahrerin des Wagens hatte den 53-Jährigen und seinen 15 Jahre alten Sohn auf ihren Rädern demnach zuvor bei der Einfahrt in eine Vorfahrtsstraße übersehen. Der Vater stieß mit dem Auto zusammen und prallte so heftig gegen die Windschutzscheibe, dass er mit seinem Kopf darin stecken blieb.