Räuberische Erpressung: Angeklagter ist geständig

Im Prozess um schwere räuberische Erpressung am Coburger Landgericht hat der Angeklagte gestanden. Der 31- jährige Thüringer gab zu, mehrere Supermärkte und Tankstellen hinter vorgehaltener Waffe überfallen zu haben, darunter auch fünf Überfälle in den Kreisen Kronach und Coburg. Zum Zeitpunkt des ersten Überfalls im Oktober 2016 soll der Angeklagte die Droge Crystal konsumiert haben. Um seine Drogen- und Alkoholsucht zu finanzieren, habe er keinen anderen Ausweg als den Überfall gesehen. Danach fiel es ihm immer leichter weitere Geschäfte zu überfallen.
Vor dem Geständnis handelten der Anwalt des Angeklagten und die Staatsanwältin einen Deal aus. Der 31-jährige soll bei einem umfänglichen Geständnis eine Gesamtfreiheitsstrafe von maximal fünf Jahren bekommen. Ein Urteil soll voraussichtlich am 2. Juli fallen.