© Ina Fassbender

Rainer Koch führt weiter Süddeutschen Fußball-Verband

Stuttgart (dpa/lby) – DFB-Vizepräsident Rainer Koch bleibt an der Spitze des Süddeutschen Fußball-Verbandes (SFV). Der 59 Jahre alte Richter aus Poing bei München wird den größten der insgesamt fünf Regionalverbände im Deutschen Fußball-Bund (DFB) für weitere vier Jahre als Präsident anführen.

Beim SFV-Verbandstag in Stuttgart bestätigten die Delegierten Koch, der auch 1. DFB-Vizepräsident (Amateure) und Präsident des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) ist, am Samstag einstimmig. Zu den Gratulanten zählte auch DFB-Präsident Reinhard Grindel.

«Ich freue mich sehr über das einstimmige Ergebnis. Ich sehe das auch als Bestätigung für unsere Arbeit im Vorstand und Präsidium, bei der wir stets größten Wert auf Offenheit und Transparenz gelegt haben», äußerte Koch in einer Verbandsmitteilung. Genau diesen Kurs werde die Führungsspitze auch in den kommenden vier Jahren beibehalten.

«Es ist meine feste Überzeugung, dass der Fußball die Herausforderungen der Zukunft nur dann erfolgreich meistern kann, wenn Verbände, Amateurclubs und Profivereine geschlossen Seite an Seite stehen», erklärte Koch nach seiner Wiederwahl.

Komplettiert wird das SFV-Präsidium durch Vizepräsident Ronny Zimmermann, Schatzmeister Peter Barth (beide Badischer Verband) sowie und die weiteren Vertreter der Landesverbände. Das sind Stefan Reuß (Hessischer Fußball-Verband), Thomas Schmidt (Südbadischer Fußballverband), Matthias Schöck (Württembergischer Fußball-Verband) sowie als Vertreter der Lizenzvereine Dieter Mayer (Bayerischer Fußball-Verband/Vizepräsident FC Bayern München).