© Karl-Josef Hildenbrand

Rauschmittel in der Waschmaschine entdeckt

Schweinfurt (dpa/lby) – In der Waschmaschine eines Mehrfamilienhauses hat ein 26-Jähriger Rauschgift versteckt. Eine Hausbewohnerin roch das Marihuana im Waschkeller, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Rund 800 Gramm entdeckte sie daraufhin in der Trommel einer Waschmaschine.

Die Polizei konnte den Besitzer der Waschmaschine schnell ermitteln und noch am Montag in Schweinfurt festnehmen. Der junge Mann sitzt nun in Untersuchungshaft. Nach der Herkunft des Rauschmittels wird ermittelt.

Drogen in Waschkellern sind laut Polizeipräsidium Unterfranken kein unübliches Versteck. Die Täter gingen häufig davon ausgehen, dass ein Fund in einem Gemeinschaftskeller nicht zugeordnet werde könne.

Dass Waschmaschinen hin und wieder als Lager fungieren, zeigt zum Beispiel ein Fall aus Frankfurt am Main: Beim Tausch seiner alten Waschmaschine gegen ein neues Gerät hat ein Mann vergessen, ein entscheidendes Tütchen aus der Trommel zu nehmen – und wurde im Elektronikmarkt festgenommen.