© Armin Weigel

Regensburg will auch gegen St. Pauli «in der Spur bleiben»

Regensburg (dpa/lby) – Der SSV Jahn Regensburg will sich auch vor dem Duell mit dem FC St. Pauli in der 2. Fußball-Bundesliga nicht mit Tabellenkonstellationen befassen. Die Oberpfälzer könnten mit einem Sieg am Sonntag (13.30 Uhr/Sky) vor ausverkauften heimischen Rängen den Kiezclub überholen. Derzeit hat die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer drei Punkte weniger als die Hanseaten, aber die bessere Tordifferenz. «Ich bin ganz weit von irgendwelchen Konstellationen am 14. Spieltag weg», sagte der Regensburger Coach am Freitag. Das tabellarische «Festsetzen in irgendeiner Region» sei derzeit nicht wichtig. «Viel wichtiger ist, dass wir in der Spur bleiben.»

Die Regensburger verabschiedeten sich mit einem Last-Minute-Sieg beim 1. FC Magdeburg in die Länderspielpause. «Die Köpfe sind frei, die Mannschaft hat gut trainiert und wir freuen uns auf dieses Topspiel», verkündete Beierlorzer. «Jetzt ist die Mannschaft schon wieder heiß auf die nächste Herausforderung.»

Ein besonderes Wiedersehen gibt es mit Marvin Knoll. Der Spezialist für Standardsituationen spielte dreieinhalb Jahre in Regensburg und wechselte im Sommer nach Hamburg. Dort ist der 27-Jährige längst auch eine Stütze der Mannschaft. «Wir werden schon darauf achten, dass wir keine unnötigen Freistöße verursachen», sagte Beierlorzer.