Arbeiter befreien eine Bahnstrecke von Ästen umgestürzter Bäume., © Sina Schuldt/dpa/Symbolbild

Regionalzug fährt in umgestürzten Baum: Keine Verletzten

Ein Regionalzug der Deutschen Bahn ist am Sonntag bei Wasserburg am Bodensee in einen umgestürzten Baum gefahren. Laut Bundespolizei wurde niemand verletzt.

Der Regionalexpress Lindau – Friedrichshafen sei gegen 10.30 kurz nach der Abfahrt bei Wasserburg in die Äste eines Baums gefahren, der auf die Oberleitung gestürzt war, sagte ein Polizeisprecher. Der Lokführer habe noch eine Schnellbremsung eingeleitet. «Es gab keine Verletzten.» Unter den rund 70 Fahrgästen sei auch keine Panik ausbegrochen, «alle sind ruhig geblieben.»

Feuerwehr, Polizeikräfte und der Notfallmanager der Deutschen Bahn seien an den Unfallort geeilt. Die Passagiere seien ausgestiegen und mit Ersatzbussen der Bahn weitergefahren oder privat abgeholt worden.

Die Bahnstrecke Lindau- Friedrichshafen bleibe bis in den späten Abend gesperrt. Ein Ersatzverkehr mit Bussen sei eingerichtet, sagte ein DB-Sprecher. Warum der Baum auf die Oberleitung fallen konnte, wird laut Bundespolizei noch ermittelt.