Reh gerissen: Kulmbacher hat seinen Hund nicht im Griff

Am Weiherdamm in Kulmbach hat gestern früh ein Anwohner einen Hund dabei beobachtet, wie er erst ein Reh gehetzt und es dann gerissen hat. Der Mann rief den zuständigen Jagpächter. Und mehr noch, er konnte ihm auch den Hundehalter nennen. Den hat der Jagdpächter jetzt bei der Polizei angezeigt, ein 63-jähriger Kulmbacher.
Der Wildschaden wird mit 100 Euro angegeben. Jetzt wird ermittelt, ob der Hund des 63-Jährigen für weitere Wildrisse in der Vergangenheit verantwortlich ist.