Reh gerissen: Wildernder Hund am Weiherdamm in Kulmbach

Am Weiherdamm in Kulmbach hat ein Jäger gestern ein Reh von seinem Leid erlösen müssen, das von einem wildernden Hund schwer verletzt worden war. Anwohner hatten das stark verletzte Tier gefunden und den Jagdpächter gerufen. Das ist allein in diesem Jahr schon der sechste Fall in diesem Bereich. Die Polizei und der Jagdpächter vermuten einen größeren streunenden Hund, der im Bereich des Rehbergs Rehe jagt. Das Tier gestern hatte eindeutige Bissspuren. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise auf Hund und Halter und bittet gleichzeitig alle Hundehalter dringend, dafür zu sorgen, dass ihre Vierbeiner nicht unbeaufsichtigt herumstreunen. In letzter Zeit häufen sich Fälle von wildernden Hunden im Kulmbacher Land, so die Polizei.