Reisen in Corona-Zeiten: Auch Kulmbacher Reisebüros haben Buchungen für Mallorcaurlaube

Das war DAS Aufregerthema gestern, auch bei der Besprechung der Kanzlerin mit den Länderchefs gestern Abend. Ohne Coronatest oder Quarantäne einreisen – das war seit einer Woche aus dem beliebten Urlaubsziel Mallorca möglich.

Nachdem bekannt wurde, dass die Urlaubsinsel kein Risikogebiet mehr für deutsche Urlauber ist, sind die Buchungszahlen explodiert. Auch im Kulmbacher Land gibt es Buchungen von Mallorca-Urlaubern, das haben uns Reisebüros auf Nachfrage mitgeteilt. Aktuell sei aber noch niemand aus der Region unterwegs, erst ab Ostern sitzen auch die ersten Urlauber aus Kulmbach in den Fliegern gen Süden.

Bedenken hätten die Reisenden keine, es ginge den Leuten ohnehin nicht um Partyurlaub. Die Verantwortlichen der Reiseveranstalter bezeichnen sie eher als Wandertouristen,  den es um eine Auszeit geht. Man merkt die Lust am Urlaub, deshalb nehmen die Urlauber auch die strengen Beschränkungen auf der Urlaubsinsel in Kauf, so der Tenor.

Wie auch auf anderen balearischen Inseln gelten auch auf Mallorca Ausgangsbeschränkungen zwischen 22 und 6 Uhr, sowie eine strenge Maskenpflicht.

Bundeskanzlerin  Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder haben vergangene Nacht beschlossen, dass für Urlauber im Ausland  über eine Änderung des  Infektionsschutzgesetzes eine generelle Testpflicht vor dem Rückflug eingeführt wird.  Angesichts der Mallorca-Urlauber aus Deutschland hat die Bundesregierung angekündigt, die Lage auf der  Insel dauernd zu beobachten.