© Roland Weihrauch

Rekord: 115 Stunden Starkregen in Aschau

München/Berlin (dpa/lby) – Die Starkregen-Hochburg in Bayern ist Aschau im Chiemgau (Landkreis Rosenheim). Seit Beginn der flächendeckenden Wetterradarmessung im Jahr 2001 hat es in dem oberbayerischen Ort 115 Stunden Starkregen gegeben, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) am Donnerstag in Berlin mit Verweis auf Zahlen des Deutschen Wetterdienstes mitteilte. Auf Platz zwei folgt demnach die Region Königssee mit 102,2 Stunden und Ruhpolding mit 101,7 Stunden Starkregen bis Ende 2017.

Aschau sei auch der starkregenreichste Ort in Deutschland, erklärte der GDV. Wegen seiner topographischen Lage sei der Freistaat besonders anfällig für schwere Unwetter. Unter den zehn starkregenreichsten Orten sind in der GDV-Statistik ausschließlich Kommunen am Alpenrand aufgelistet.