© Hauke-Christian Dittrich

Rekord bei der Briefwahl: Mehr als die Hälfte aller Wahlberechtigten im Kulmbacher Land hat Unterlagen beantragt

Zur Bundestagswahl am Sonntag gibt’s auch im Landkreis Kulmbach Rekordzahlen, was die Briefwahl betrifft. Wie Radio Plassenburg aus dem Kulmbacher Landratsamt erfahren hat, haben 30.289 Wahlberechtige bei uns Briefwahlunterlagen beantragt, das sind fast 52 Prozent. In der Stadt Kulmbach sind es 10.142 Briefwähler das sind fast 49 Prozent der Wahlberechtigten.

Der Trend bestätigt sich auch in anderen Teilen Oberfrankens.  In den Städten Coburg, Kronach und Lichtenfels haben deutlich mehr Menschen die Briefwahlunterlagen beantragt als bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2017. In Coburg waren es 45 Prozent der Wahlberechtigten, in Kronach doppelt so viele als bei der letzten Wahl und in Lichtenfels liegt der Anteil bei 43 Prozent der Wahlberechtigten.