Richtig helfen: Fachleute sagen, bei einem bewusstlosen Motorradfahrer muss der Helm runter

 

Die Motorradsaison ist gerade mal ein paar Wochen alt und es hat auch schon die ersten Unfälle gegeben. In der großen Debatte um die Frage, ob einem verunglückten Motorradfahrer der Helm abgenommen werden sollte oder nicht, klärt der Kulmbacher Sanitäter Frank Wilzok auf:

Ist der Motorradfahrer bewusstlos, MUSS der Helm runter. Das sollte vorsichtig und so schonend wie möglich passieren. Ansonsten könnte ein Unfallopfer mit Helm auf dem Kopf leicht ersticken.

Wichtig für die Motorradfahrer ist, dass sie sich wieder warm fahren, sich langsam an ihre Maschinen gewöhnen, und auch mal bremsen und ausweichen üben – auf sicherem Gelände natürlich.

Bedenken sollten Motorradfahrer auch, dass die Straßen noch kalt sind und die Reifen noch nicht die Haftung haben, wie im Sommer.

Die Anfangsphase in die Motorradsaison ist jedes Jahr wieder kritisch. Auch, weil auf der anderen Seite Autofahrer sich wieder an die Motorräder auf den Straßen gewöhnen müssen, daran, sie richtig einzuschätzen in Sachen Geschwindigkeit und Abstand.