Ritual mit langer Tradition: Brauertaufe im Kulmbacher Mönchshof absolviert

Sie gilt als eine der schönsten und beliebtesten Traditionen der Kulmbacher Brauerei: die Brauertaufe der Ausbildungsabsolventen. Sechs Auszubildende wurden am vergangenen Freitag offiziell aus dem Lehrlingsstand der Brauer und Mälzer entlassen. Um in den Brauerstand aufgenommen zu werden, mussten sie dafür dieses Ritual über sich ergehen lassen. Die Täuflinge müssen dafür besondere Aufgaben bewältigen, wie „Maßkrug-Stemmen“ oder das „Umbügeln“. Am Schluss bekommen sie eine Bierdusche – erst danach ist man ein echter Brauer, erklärt der Ausbilder in der Kulmbacher Brauerei, Alexander Stallforth.

Gefeiert wurden die erfolgreichen Ausbildungsabschlüsse im Kulmbacher Mönchshof. Im vergangenen Jahr war sie wegen Corona nicht möglich. Heuer gab es dafür eine gemeinsame Taufe – auch für die Absolventen aus dem vergangenen Jahr.