Romance-Scamming im Kulmbacher Land: 30-Jährige fällt auf Betrugsmasche rein

Romance-Scammig, das ist ein moderner Begriff für Heiratsschwindler im Internet. So ein Betrüger hat eine junge Frau aus dem Kulmbacher Landkreis um 16.000 Euro gebracht. Anfang des Jahres hatte die 30-Jährige den Mann über das Internet kennen gelernt, angeblich aus reichem Haus in den Vereinigten Arabischen Emiraten.
Über Wochen hat der Betrüger der Kulmbacherin Liebe vorgegaukelt und von Hochzeitsvorbereitungen geschrieben, die er bezahlen müsse. Nach und nach hat die 30-Jährgie dem Unbekannten 16.000 Euro überwiesen. Erst als sie nochmal über 3.000 Euro in einer Kryptowährung für Zollgebühren übermitteln sollte, ist die Kulmbacherin zur Polizei gegangen.
Das Geld ist sie los. Aber die Polizei ruft Opfer solcher Romance-Scamming-Betrügereien dazu auf,  sich auf jeden Fall zu melden und Anzeige zu erstatten. Aus Scham melden sich nämlich viele nicht. Und die Polizei rät, brechen Sie in einem solchen Fall sofort den Kontakt ab, behalten Sie aber Chatverläufe als Beweise.