Rotstift bei AWG: Kulmbacher Filiale im Fritz-Einkaufszentrum schließt

Seit Januar läuft bei der Modekette AWG die Insolvenz in Eigenregie in einem so genannten Schutzschirmverfahren. Sanierungsexperten sind dabei, die Modekette mit 300 Filialen in ganz Deutschland wieder auf die Beine zu stellen. Jetzt haben sie erste Schritte vorgeschlagen und die treffen Kulmbach hart. Denn die AWG-Filiale im Einkaufszentrum Fritz in der Stadt ist eine von 25, wo die Sanierer den Rotstift ansetzen, sie soll schließen, teilt das Unternehmen Radio Plassenburg mit.

Alle Filialen seien begutachtet und die Geschäftszahlen geprüft worden, heißt es von AWG – die in Kulmbach habe Verluste eingefahren, die Verlustbringer müsse man leider schließen.

Mit den Mitarbeitern laufen angeblich bereits Gespräche um möglichst sozialverträglich vorzugehen, ob es Abfindungen geben wird, ist nicht bekannt.