© Jens Büttner

Rund 3700 Corona-Neuinfektionen in Bayern

Erlangen (dpa/lby) – Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Bayern ist am Neujahrstag um 3743 gestiegen. Das teilte das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) in Erlangen mit. Am Freitag vergangener Woche, ebenfalls ein Feiertag, waren 2758 Fälle gemeldet worden. Die Zahl der Todesfälle stieg seit Donnerstag um 52 auf 6766.

Das Robert Koch-Institut wies allerdings darauf hin, dass eine Interpretation der Daten momentan schwierig sei. Während der Feiertage und um den Jahreswechsel werden wahrscheinlich weniger Menschen getestet und möglicherweise übermitteln nicht alle Ämter ihre Daten.

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100 000 Einwohner liegt nach LGL-Angaben in Bayern bei 166,21. Das LGL zählte seit Beginn der Pandemie 328 755 nachgewiesene Infektionen mit Sars-CoV-2 in Bayern (Stand: 01.01., 8.00 Uhr).