Sachstand Freizentcenter Kulmbach: Es wird wegen Brandstiftung und Steuerhinterziehung ermittelt

Wie geht’s weiter mit der ehemaligen Freizeithalle am Goldenen Feld in Kulmbach? Das fragt sich jeder, der an der Brandruine vorbeifährt. Das Dach ist nach wie vor offen, Bauzäune riegeln das Gelände nur halbwegs ab.

Seit es in der Halle im April vergangenes Jahr gebrannt hat, ist dort nichts verändert worden. Die Halle ist Tatort. Die Polizei geht davon aus, dass das Feuer mit einem Schaden von drei Millionen Euro damals mit Absicht gelegt worden ist, von jemandem mit Ortskenntnis, wie es aus Ermittlerkreisen heißt.

Die Bayerische Rundschau hat herausgefunden, dass mittlerweile wohl auch wegen Steuerhinterziehung ermittelt wird, deswegen war zwischenzeitlich auch die Schwerpunktstaatsanwaltschaft für Wirtschaftskriminalität in Hof für die Ermittlungen zuständig. Aktuell ist aber wieder die Staatsanwaltschaft Bayreuth federführend, die wegen des Verdachts der Brandstiftung ermittelt.