Hasan Salihamidzic, Sportvorstand des FC Bayern, und Uli Hoeneß, Ehrenpräsident des FC Bayern, stehen nebeneinander., © Felix Hörhager/dpa/Archivbild

Salihamidzic: Schauen nicht nur, was Uli Hoeneß sagt

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic vertraut im Transfergeschäft der Münchner weiter auch auf die Expertise von Uli Hoeneß. «Wir schauen aber nicht nur darauf, was Uli sagt. Er hat ein Recht darauf, informiert und gefragt zu werden. Die Entscheidung treffen wir aber im Vorstand», sagte Salihamidzic der «Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung». Er unterhalte sich viel mit dem früheren Manager und Präsidenten des Fußball-Rekordmeisters. «Der FC Bayern ist sein Lebenswerk. Es ist nur vernünftig und richtig, ihn mitzunehmen», sagte Salihamidzic.

Wenn es um Transfers gehe, werde als Erstes immer der aktuelle Präsident und Aufsichtsratschef Herbert Hainer informiert, sagte Salihamidzic. «Dann redet er mit Uli. Dann rede ich mit Uli», fügte der 45-Jährige hinzu. Hoeneß sei mit den meisten Entscheidungen seiner Nachfolger einverstanden. «Ich erlebe ihn als sehr entspannt. So, wie wir Uli haben wollen. Er soll auch gar nicht loslassen», sagte Salihamidzic.