Sattelzug mit Lebensmitteln ausgebrannt: 250.000 Euro Schaden bei Thurnau

Bei Thurnau ist heute in den frühen Morgenstunden ein Sattelzug ausgebrannt. Der 36-jährige Fahrer konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Eigentlich sollte der Mann mit seinem Brummi heute Morgen einige Supermärkte beliefern. Auf der A 70 Richtung Bamberg hörte er ein verdächtiges Geräusch. Er fuhr bei Thurnau von der Autobahn runter und stellte fest, dass unter seiner Fahrerkabine Flammen aus dem Fahrzeug schlugen.
Die Feuerwehr war schnell zur Stelle, konnte aber nicht verhindern, dass die Zugmaschine des Sattelzugs ausbrannte, der Auflieger wurde stark in Mitleidenschaft gezogen. Der Einsatz dauerte mehrere Stunden. Die Polizei beziffert den Schaden auf 250.000 Euro.

 

Gestern Nachmittag erst hat es auf der A 9 einen weiteren schweren Zwischenfall mit einem Sattelzug gegeben. Ein polnischer Laster war kurz vor Plech auf einen Warnleitanhänger der Autobahnmeister aufgefahren – ungebremst.
Die Feuerwehr musste den eingeklemmten Fahrer aus seinem völlig zerstörten Führerhaus befreien. Ein Rettungshubschrauber hat ihn schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Der Schaden beträgt 150.000 Euro.