Schärfere Kontrollen und Maßnahmen: Grenze zu Tschechien nahezu dicht

Keiner mehre rein keiner raus. Weil Tschechien in der Pandemie als Hochinzidenzgebiet oder auch Mutationsgebiet gilt, gibt es auf beiden Seiten der Grenze jetzt verschärfte Maßnahmen. Das eine ist die Pendler-Quarantäne für Grenzgänger, das andere sind Reihen-Corona-Tests auch in Firmen in den Landkreisen Wunsiedel und Hof, die viele tschechische Mitarbeiter beschäftigen; und die laut IHK neue Regelung, dass Betriebe, die  mehr als fünf Grenzgänger beschäftigten, besondere Hygienekonzepte erarbeiten müssen. Die tschechische Regierung hat inzwischen den Landkreis Eger abgeschottet. Bedeutet wer dort wohnt, darf den Bezirk nicht mehr verlassen – für die Fahrt zur Arbeit soll es Ausnahmen geben.