Schiefe Ebene: Bauarbeiten auf der A9 werden fortgesetzt

Ab heute (07.04.) beginnen die Vorbereitungen für den zweiten Bauabschnitt auf der A9, Autofahrer müssen sich im Bereich der Schiefen Ebene in den kommenden Monaten wieder auf Behinderungen einstellen. Der neue Bauabschnitt betrifft die rund 5,5 Kilometer lange Strecke zwischen der Anschlussstelle Marktschorgast und dem Autobahndreieck Bayreuth/Kulmbach. In diesem Bereich wird die Fahrbahn erneuert und die Brücke instand gesetzt.

Während der Bauzeit wird an der Anschlussstelle Marktschorgast die Einfahrt in Fahrtrichtung Nürnberg (frühestens ab dem 9. April) und ab dem 17. April die Ausfahrt in Richtung Berlin gesperrt. Die Umleitung führt jeweils über die Anschlussstelle Gefrees.

Während der Bauarbeiten ist die Strecke in Fahrtrichtung Nürnberg zweispurig befahrbar, in Richtung Berlin dreispurig. Die Baumaßnahmen kosten voraussichtlich 13,5 Millionen Euro und könnten im September abgeschlossen werden.