Blaulicht auf einem Polizeifahrzeug., © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild

Schiffsführer ignoriert Signal: Unfall knapp verhindert

Ein Güterschiff hat in Passau auf der Donau ein Signal ignoriert und ist beinahe mit einem Kreuzfahrtschiff kollidiert. Der 62-jährige Schiffsführer sei am Freitagmorgen in eine Schleuse gefahren und habe ein erstes Kreuzfahrtschiff, das Vorfahrt hatte, noch durchgelassen, teilte die Polizei mit. Einem weiteren Kreuzfahrtschiff nahm er die Vorfahrt. In einer Engstelle kam es dann fast zum Zusammenstoß. Gerade noch rechtzeitig konnten laut Polizei das 80 Meter lange Transportschiff mit 730 Tonnen Soja-Ladung und das Kreuzfahrtschiff mit 90 Fahrgästen und 38 Crewmitgliedern je nach rechts ausweichen. Bei der Polizei zeigte sich, dass der 62-Jährige leicht alkoholisiert war. Verletzt wurde niemand.