Schlägereien, Trunkenheitsfahrt, Hausfriedensbruch: Polizei meldet turbulenten zweiten Bierfestsamstag

Einen turbulenten zweiten Bierfestsamstag meldet die Kulmbacher Polizei. Der Nachmittag verlief noch recht ruhig. Nach Einbruch der Dunkelheit wurden Polizei und Sicherheitskräfte aber zu mehreren Einsätzen gerufen. So gab es im Grünzug zwei Schlägereien, bei denen unter anderem ein 33-Jähriger einen Maßkrug an der Kopf geworfen bekam. Der Schläger wurde wegen gefährlicher Körperverletzung angezeigt. Außerdem stoppte die Polizei einen Radfahrer, der mit knapp zwei Promille unterwegs war. Zum Abschluss wurden die Beamten noch zum Freibad gerufen, weil eine Gruppe junger Erwachsener dort eingestiegen war. Die jungen Leute aus Thüringen wurde wegen Hausfriedensbruchs angezeigt. Einige Zwischenfälle, vor allem Schlägereien, konnten die Einsatzkräfte rechtzeitig verhindern. Trotzdem kamen mehrere Festgäste in die Ausnüchterungszelle.