Schlangen im Tropenhaus: Exotische Tiere in einer Sonderausstellung in Klein Eden

Im Tropenhaus Klein Eden in Kleintettau gibt’s jetzt auch Reptilien und Amphibien. Möglich macht das eine Sonderausstellung, die am Wochenende im Besucherhaus eröffnet worden ist. Schlangen, Frösche und kleine Leguane hat Michael Rieger ins Tropenhaus gebracht, ihm gehören die Tiere und er betreut auch die Ausstellung.
Oberfrankens Regierungspräsidentin Heidrun Piwernetz hat zur Eröffnung einen Förderbescheid über 60.000 Euro für die Ausstellung mitgebracht. Sie und auch der Vorsitzende des Rennsteigvereins, Thomas Luger, machten die Bedeutung des Tropenhauses für den Tourismus deutlich.
Tierpfleger Rieger betont bei inFranken.de, alle Tiere seien Nachtzuchten und es gehe darum, vor allem Kindern die Natur näher zu bringen.

Das Tropenhaus Klein Eden in Kleintettau gibt’s seit 2011. Dort wachsen 220 Pflanzenarten. Letztes Jahr hat man alleine 1,4 Tonnen Papaya geerntet.
Für das Haus wird die Abwärme eines nahen Glasproduzenten genutzt. Es lebt rein von Regenwasser, braucht nur 7 Prozent Strom zuzukaufen und dient auch der Forschung um Produktionsprozesse bei Nahrungsmitteln.