Schluss mit Neonazis in Oberfranken: Oberprexer Fall heute am Verwaltungsgericht

Vor gut vier Jahren hat das Bayerische Innenministerium die rechte Vereinigung „Freies Netz Süd“ verboten. Das was übrig geblieben ist, beschäftigt jetzt das Verwaltungsgericht Bayreuth.
Bei der Verhandlung heute geht es zum einen um die Enteignung eines Hauses in Oberprex bei Regnitzlosau im Landkreis Hof. Das galt damals lange als Treffpunkt in der Neonazi-Szene in Oberfranken. Außerdem beschäftigt sich das Gericht mit der Beschlagnahmung von Gegenständen eines rechten Versandhandels, den der als Neonazi bekannte Tony Gentsch von Oberprex aus geführt hat. Geklagt hat die Mutter von Gentsch, die das Haus angeblich als Altersruhesitz gekauft haben will.