Im Licht der aufgehenden Sonne funkelt das Eis auf den Fruchtständen einer Linde., © Patrick Pleul/dpa/Symbolbild

Kaltes Wochenende mit Schnee und Frost steht bevor

Es wird wieder winterlich in Bayern: Wer am Wochenende zum Spaziergehen oder Radfahren das Haus verlässt, wird meist auf frostige Temperaturen und zeitweisen Schneefall treffen. Über dem Freistaat liegt am Samstag und Sonntag meist eine dicke Wolkendecke, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Freitag in München mitteilte.

Die Temperaturen betragen am Samstag voraussichtlich minus zwei bis plus vier Grad. In vielen Regionen herrscht zudem Dauerfrost. In der Nacht zieht Schneefall von Osten durchs Land und sorgt bei bis zu minus sieben Grad wohl auch für Glätte auf den Straßen. Ähnlich frisch dürfte es am Sonntag werden mit maximal zwei Grad über null und nach Westen abziehendem Schneefall.

Bereits am Freitagmorgen sorgte das frostige Wetter für mehrere Unfällen im Landkreis Würzburg. Verletzte gab es nach Angaben der Polizei aber keine. Teile des Busverkehrs in Würzburg kamen zeitweise zum Erliegen.

Da sich die Schneemassen im Freistaat bislang sehr in Grenzen halten, werden Liftbetreiber zudem erfinderisch. Die Bergbahnen Hocheck in Oberaudorf haben nun eine Piste mit Skimatten ausgelegt. Am Freitag sollte der Betrieb darauf starten. Die «Bild»-Zeitung hatte zuerst darüber berichtet.

Auch wenn das Fahrgefühl echtem Schnee nahekommen soll: Wirklich ersetzen werden die Matten ihn nicht – auch nicht die umstrittene Beschneiung. «Es ist eine Abrundung, eine Ergänzung», sagt der Geschäftsführer der Hocheck Bergbahnen, Hannes Rechenauer.