© Karl-Josef Hildenbrand

Schneechaos in der Region: ADAC gibt wichtige Tipps

Stundenlang anhaltender Schneefall, umgeräumte Straßen, etliche Unfälle und Staus. Die Autofahrer in der Region hatten gestern (Di) mit ziemlichem Schneechaos zu kämpfen. In einer Pressemitteilung hat der ADAC deswegen einige Tipps gegeben. Demnach helfe es beispielsweise bei einer schneebedeckten Straße im zweiten Gang anzufahren, weil die Reifen so besseren Grip aufbauen. Falls das Fahrzeug ins schleudern gerät, helfe bremsen, auskuppeln und behutsam gegenlenken. Wenn das Auto in der Kurve aus der Fahrbahn rutscht, kurz und fest bremsen – keine hektischen Manöver versuchen, lautet der Expertentipp.

Zusätzlich informiert der ADAC: Wenn Verkehrsschilder eingeschneit sind und man die Höchstgeschwindigkeit nicht lesen kann, könne es tatsächlich sein, dass die Schilder ihre Wirksamkeit verlieren. Bei einer Kontrolle müssen die Autofahrer allerdings nachweisen können, das Schild wetterbedingt nicht gesehen zu haben. Ausgeschlossen sind Anwohner, die die Strecke regelmäßig fahren und das Tempolimit kennen müssten. Außerdem wird vorausgesetzt, dass eckige Schilder, wie das Stoppschild oder Vorfahrt achten, an der Form erkannt werden. Diese Schilder gelten immer.