© Karl-Josef Hildenbrand

Schneechaos in der Region gestern: Stadtsteinacher Polizei zieht Bilanz

Starker Schneefall und schneeglatte Straßen haben gestern (Di) sämtliche Einsatzkräfte den ganzen Tag in Atem gehalten, die Stadtsteinacher Polizei zieht jetzt Bilanz. Wie es in einer Mitteilung heißt, hat sich der erste Verkehrsunfall schon in den frühen Morgenstunden ereignet. Eine 18-jährige Schülerin aus dem Landkreis Kulmbach ist zwischen Neuenmarkt und Schlömen ins Schleudern geraten, dabei nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und eine Böschung hinabgestürzt. Die Schülerin konnte sich selbst aus ihrem Auto befreien, das auf dem Dach liegengeblieben ist und wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. An ihrem Auto ist ein Sachschaden von 6.000 Euro entstanden. Kurze Zeit später mussten die Beamten zu einem Unfall auf der B289 bei Kupferberg ausrücken. Ein 19-jähriger Rumäne hatte die schlechten Fahrbahnverhältnisse unterschätzt und war im Bereich der Spiegelteiche ins Schleudern geraten. Dabei ist er mit einer 60-jährigen Autofahrerin aus dem Landkreis Bayreuth zusammengeprallt. Ein nachfolgendes Auto konnte ebenfalls nicht mehr rechtzeitig bremsen und ist auf den Lieferwagen des Unfallverursachers aufgefahren. Er, die 60-Jährige und ihre Beifahrerin wurden mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 25.000 Euro. Zusätzlich zu den Verkehrsunfällen wurde die Stadtsteinacher Polizei zu insgesamt vier Einsätzen gerufen, bei denen durch den vielen Schnee Äste von Bäumen über der Fahrbahn gehangen oder die Straße blockiert haben.