Ein paar Euro dazu verdienen: 20-Jähriger Kulmbacher wegen Drogenhandels verurteilt

Einem 20-jährigen Mann aus Kulmbach war Anfang des Jahres eigentlich die Welt offen gestanden. Er hatte eine Lehrstelle und eine Freundin. Aber dann kam er auf die Idee, dass er sich schnell ein paar Euro dazuzuverdienen könnte. Die Art und Weise hat ihn jetzt vor Gericht gebracht. Wie die Bayerische Rundschau berichtet, hatte der 20-Jährige zwischen Januar und März 2018 mehrfach Marihuana verkauft. Die Liebe zu der Freundin hat sich inzwischen erledigt. Auch die Ausbildungsstelle hat der 20-Jährige verloren, weil er die Prüfung nicht geschafft hat. Allerdings war der junge Mann vorher noch nie straffällig und hat den Drogenhandel sofort zugegeben. Deswegen ist er mit 60 Stunden gemeinnütziger Arbeit davongekommen.