Schneller Einsatz verhindert Schaden: Kulmbacher Feuerwehr in Ziegelhüttner Keller im Einsatz

In Kulmbach Ziegelhütten hat die Feuerwehr gestern Abend in einem Keller Holzpellets abgelöscht und durch ihr schnelles Eingreifen größeren Schaden verhindert. Ein 56-Jähriger hatte seinen Holzofen im Keller gereinigt. Asche und Pelletsreste aus der Brennkammer der Anlage füllte er in einen Eimer und stellte den beiseite.

Was der Mann laut Polizei unterschätzt hat, war die Hitze, die das restliche Brenngut noch hatte. Die Glut hat sich durch den Eimer gefressen und auf eine angrenzende Palette mit Holzpellets übergegriffen. Es entwickelte sich dichter Qualm. Die Feuerwehr hat dann die glimmenden Reste ins Freien geschafft – laut Polizei ist kein Schaden entstanden und es wurde auch niemand verletzt.