© Fabian Sommer

Schnelltests in Firmen: Landkreis Kulmbach hilft die ersten zwei Wochen mit einem Starter-Kit

Die Corona-Testpflicht in Unternehmen wird auf Bundesebene seit Wochen diskutiert, freiwillige Tests werden in vielen Firmen schon angeboten.

Kulmbacher Firmen, die ihrer Belegschaft regelmäßige Corona-Tests anbieten wollen, können Starthilfe vom Landkreis bekommen. Im Gespräch mit Radio Plassenburg hat Oliver Hempfling aus der Führungsgruppe Kastrophenschutz am Landratsamt deutlich gemacht, der Landkreis stellt Firmen Schnelltests für die ersten zwei Wochen zur Verfügung, leistet Aufklärungsarbeit und berät auch. 2.000 Test hat der Landkreis auf diesem Weg schon ausgegeben. Voraussetzung ist, dass eine Firma ein Hygienekonzept entwickelt und sich bereit erklärt, die Tests dann mindestens vier Wochen weiter durchzuführen.

Nachdem es sich um Schnelltests handelt, brauch die betreffende Firma geschultes Personal, das die Tests abnimmt, Schulungen können auch Betriebsärzte vornehmen. Das Angebot ist vor Ostern vorgestellt worden und wird nach Hempflings Angaben gut angenommen.