Eine ältere Frau telefoniert mit einem schnurlosen Festnetztelefon., © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

„Schockanruf“ in Kulmbach erneut erfolgreich: Seniorin übergibt Unbekanntem mehrere tausend Euro und Schmuck

Betrüger waren mit dem sogenannten „Schockanruf“ wieder erfolgreich in Kulmbach. Wie die Oberfränkische Polizei mitteilt, hat eine Seniorin einem Unbekannten an ihrer Haustür gestern Mittag (Mo) mehrere tausend Euro und Schmuck übergeben. Zuvor haben die Betrüger der Frau erzählt, dass ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und nun eine hohe Kautionszahlung notwendig sei. Die Seniorin wurde mehrmals von unterschiedlichen Gesprächspartnern kontaktiert: von ihrer angeblich verzweifelten Tochter, einem vermeintlichen Kommissar und einem angeblichen Herrn vom Amtsgericht. Das machte es der Rentnerin unmöglich, dieser Stresssituation zu entfliehen und den Betrug zu durchschauen, schreibt die Polizei.
Es werden Zeugen gesucht, die gestern gegen 13:30 Uhr in der Siedlung in Kulmbach verdächtige Personen oder ein verdächtiges Auto gesehen haben.

 

Die Polizei beschreibt den Unbekannten wie folgt:

  • zirka 25 bis 30 Jahre alt
  • hatte auffällig schwarze Augenbrauen
  • südländischer Phänotyp

 

(Symbolbild)