© Sina Schuldt

Schulfrei am Buß- und Bettag: Bayerischer Elternverband kritisiert Feiertag

Für die Schüler ist es ein beliebter Feiertag, Eltern aus der Region dagegen müssen heute wieder überlegen, wie sie die Betreuung ihrer Kinder sichern: es ist Buß- und Bettag. Schon seit 25 Jahren ist er in Bayern kein gesetzlicher Feiertag mehr und trotzdem ist heute überall schulfrei. Stark kritisiert wird das aktuell vom bayerischen Elternverband. Gerade in Zeiten von Corona sollten Tage nicht verschenkt werden, heißt es vom Elternverband. Coronabedingt seien heuer schon zu viele Schulstunden ausgefallen. Noch dazu komme die unklare Betreuungssituation, heißt es weiter. Viele Eltern müssen heute arbeiten. Künftig rät der Elternverband dazu, sich im Vorfeld des Buß- und Bettags an den jeweiligen Elternbeirat zu wenden. Er könne Betreuungsangebote organisieren oder die Schule dazu bringen in Kooperation mit Nachbarschulen Betreuung anzubieten, so der Bayerische Elternverband weiter.