© Peter Kneffel

Schulze: Corona-Demonstranten sind unsolidarisch

München (dpa/lby) – Die Fraktionsvorsitzende der Landtags-Grünen, Katharina Schulze, hat die Teilnehmer der Corona-Demonstration in München am Samstag scharf kritisiert: Die Demonstranten und Demonstrantinnen zeigten «unglaublich unsolidarisches Verhalten», schrieb sie auf Twitter, nachdem die Polizei den Demonstrationszug der Initiative «Querdenken 089» zunächst gestoppt hatte, weil viele Teilnehmer nach Polizeiangaben keine Masken trugen.

«Wir mussten die sich fortbewegende Versammlung in der Gabelsbergerstraße anhalten. Die Teilnehmer halten sich nicht an die Infektionsschutzauflagen, es wird nur vereinzelt Mund-Nasen-Schutz getragen», teilte die Polizei mit. «Derzeit laufen Gespräche mit der Versammlungsleitung.» Der Zug war am Odeonsplatz gestartet und hat die Theresienwiese als Ziel, wo am Nachmittag die Hauptkundgebung stattfinden soll. Die Polizei war mit 1400 Kräften im Einsatz.