© Uwe Anspach

Schuster lobt Gegner Fürth: «Ein wenig beispielhaft»

Darmstadt (dpa/lby) – Mit ihrem Scouting ist die SpVgg Greuther Fürth in der 2. Fußball-Bundesliga für den nächsten Gegner SV Darmstadt 98 ein Vorbild. «Fürth hat mit Mohr und Keita-Ruel zwei Spieler aus den unteren Ligen geholt, die sofort zu Leistungsträgern geworden sind. Diesen Weg geht Fürth schon seit einigen Jahren und er ist auch ein wenig beispielhaft für uns», sagte Trainer Dirk Schuster am Mittwoch in Darmstadt. Die Lilien empfangen die Franken am Freitag (18.30 Uhr/Sky) zum Auftakt des 11. Spieltags am Böllenfalltor.

Bisher sind die Fürther Tabellenzweiter, Darmstadt hinkt mit Rang 14 hinter den Erwartungen her. «Greuther Fürth hat in diesem Kalenderjahr 41 Punkte geholt, das spricht allein für die Qualität dieser Mannschaft», lobte Schuster. Er bezeichnete Fürth gar als «Mannschaft der Stunde».