Schutzengel verhindert Schlimmeres: Auto „fliegt“ bei Lichtenfels durch die Luft

„Schutzengel verhindert Schlimmeres“ – so schreibt es die Polizei über einen ungewöhnlichen Unfall, der sich gestern Nachmittag auf der A73 bei Lichtenfels ereignet hat. Ein 54-jähriger Thüringer hatte die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war ins Schleudern geraten. Dabei hat das Fahrzeug die Leitplanke durchbrochen und ist einen Abhang runtergerollt. Dann ist das Auto im Wald an einem Bach stecken geblieben. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der heiße Motorblock aus dem Auto gerissen wurde und daneben liegen blieb. Dadurch hat sich der Waldboden entzündet und musste gelöscht werden. Wie durch ein Wunder, so die Polizei, wurden die beiden Insassen des PKW nur mittelschwer verletzt. Der Sachschaden liegt bei rund 25.000 Euro.