© Armin Weigel

Schweiger: Verhaftung von Kapitänin ist skandalös

Passau (dpa/lby) – Schauspieler Til Schweiger (55) hat die Verhaftung einer deutschen Kapitänin der Hilfsorganisation Sea-Watch auf der italienischen Insel Lampedusa scharf kritisiert. Das sei skandalös, sagte er am Montag am Rande einer Veranstaltung im niederbayerischen Passau. Einen unter anderem von Fernsehmoderator Jan Böhmermann gestarteten Spendenaufruf findet er gut. «Es sind ja schon über eine Million zusammengekommen.»

Von der deutschen Regierung sei er enttäuscht, sagte Schweiger. «Aber nicht nur unsere Regierung, sondern ganz Europa tut so, als wäre die Flüchtlingskrise vorbei und wir könnten so weitermachen wie bisher.» Die Situation werde sich aber verschärfen. Man müsse die Entwicklungshilfe massiv hochfahren und dafür sorgen, dass die Menschen in den betreffenden Ländern Grund haben, nicht hierher zu kommen. «Sie werden aber kommen. Wasserknappheit, Klimaerwärmung – das muss doch jedem bewusst sein, dass die Situation noch viel schlimmer wird. Und da machen wir aber nichts.»

Die Kapitänin Carola Rackete war vergangene Woche auf Lampedusa unter Hausarrest gestellt worden. Sie war mit mehr als 40 Migranten an Bord trotz Verbots der Regierung in Rom in italienische Gewässer gefahren. Am Montagnachmittag sollte sie nach Angaben der Hilfsorganisation von einem italienischen Ermittlungsrichter auf Sizilien vernommen werden.