© Peter Kneffel

Schwer Verletzte in Gunzenhausen ist kein Verbrechensopfer

Gunzenhausen (dpa/lby) – Eine am Wochenende im mittelfränkischen Gunzenhausen (Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen) schwer verletzt gefundene Frau ist nicht Opfer eines Verbrechens geworden. Wie die Polizei am Montag bekanntgab, hätten Untersuchungen den Verdacht auf eine Straftat nicht erhärtet. «Zwischenzeitlich können die Ermittler ein Fremdverschulden ausschließen», heißt es in der Mitteilung der Polizei.

Nachdem Rettungskräfte die schwer verletzte 26-Jährige am Waldrand in Gunzenhausen gefunden hatten, war zunächst unklar, was der Frau zugestoßen war. Die Polizei hatte unter anderem Anwohner befragt. Rettungskräfte hatten die Frau am frühen Sonntagmorgen entdeckt, nachdem sie selbst einen Notruf abgesetzt hatte.

© dpa-infocom, dpa:211011-99-558265/3