Schwerer Unfall auf der A9: Stuttgarter gerät mit Notrad am Auto ins Schleudern

Schwerer Verkehrsunfall gestern Abend auf der A9 bei Pegnitz. Dort war gegen 19 Uhr  ein Pkw ins Schleudern geraten und mehrfach in die Leitplanken geprallt. Der  39-jährige Fahrer aus Stuttgart und zwei Kinder im Alter von 3 und 6 Jahren in dem Auto sind schwer verletzt worden. Sie wurden von Ersthelfern aus dem Wagen geholt und mit drei Rettungshubschraubern in verschiedene Krankenhäuser geflogen.

Der Unfall war so heftig, dass der Motorblock aus dem Auto gerissen wurde. Ursache dürfte laut Polizei sein, dass der Stuttgarter Pkw mit einem Notrad viel zu schnell unterwegs war. Der Wagen brannte anschließend auch noch komplett aus. Die A9 war wegen des Unfalls gestern Abend bei Pegnitz in Fahrtrichtung Süden für längere Zeit komplett gesperrt.