Schwerlastverkehr am Kulmbacher Klinikum: Modulgebäude werden aufgebaut

Am Klinikum Kulmbach wird ständig gebaut, weil der Bedarf an Betten für Patienten stetig steigt. Neue Stationen entstehen. So auch zur Zeit eine neue Interims-Station mit 68 Betten in Modulgebäuden. Diese Container werden seit gestern von Schwerlastwagen angeliefert – deswegen kommt es rund um’s Klinikum teilweise zu Verkehrsbehinderungen.
Die 90 Betten im ersten Interimsgebäude sind längst belegt, jetzt wird für 2,5 Millionen Euro ein zweites gebaut. Anfang Dezember sollen die zwei neuen Stationen in den Modulgebäuden bereits in Betrieb gehen. Dort werden so lange Patienten untergebracht sein, bis der laufende Erweiterungsbau am Klinikum fertig ist. Dann werden die Modulgebäude wieder abgetragen.
Der Erweiterungsbau Süd, ein Bettenbau auf fünf Ebenen, soll im Herbst nächsten Jahres fertiggestellt sein, heißt es von der Klinikleitung.