© Sina Schuldt

Lk Bayreuth: Erst Gasaustritt, dann Brand in Schwimmbad

Pegnitz (dpa/lby) – Wegen eines Ammoniak-Alarms ist ein Schwimmbad in Pegnitz (Landkreis Bayreuth) geräumt worden. Später brach im Saunabereich des Freizeitbades dann ein Feuer aus, das einen Schaden im sechsstelligen Eurobereich verursachte, wie die Polizei am Montagabend mitteilte.

Laut einem Polizeisprecher waren am frühen Nachmittag geringe Mengen des giftigen Gases Ammoniak ausgetreten. Grund war der Mitteilung zufolge ein Defekt beim benachbarten Eisstadion. Drei Badegäste und zwei Feuerwehrleute hätten über Atemwegsreizungen geklagt, der Rettungsdienst kümmerte sich um sie. Anwohner waren zwischenzeitlich aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Einsatzkräfte sperrten auch eine angrenzende Bundesstraße. Die Warnung wurde am Nachmittag aufgehoben. Zuvor hatte der Bayerische Rundfunk berichtet.

Am Abend bemerkten Einsatzkräfte dann eine starke Rauchentwicklung im Saunabereich. Die Löscharbeiten dauerten am Abend noch an. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Der Kriminaldauerdienst übernahm die Ermittlungen zur Brandursache, die zunächst unklar war.