Das Logo des Online-Marktplatzbetreibers Scout24., © picture alliance / dpa/Archivbild

Scout24 steigert Umsatz und Betriebsgewinn: Konkrete Ziele

Nach dem stärksten Anstieg eines Quartalsumsatzes seit Jahren hat der Online-Immobilienmarktplatz Scout24 (Immoscout24) seine Ziele konkretisiert. Der Vorstand rechne nun mit einer Umsatzentwicklung am oberen Ende der bekannten Bandbreite von elf bis zwölf Prozent, teilte das im MDax notierte Unternehmen am Dienstag in München und Berlin mit. Auch beim Wachstum des bereinigten Betriebsgewinns (Ebitda) solle das obere Ende der Spanne von sechs bis acht Prozent erreicht werden. Zudem stellten die Manager fest, dass sich der Ukraine-Krieg kaum negativ auf die Geschäfte auswirke.

Im Auftaktquartal erlöste das Unternehmen mit knapp 108 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum rund 15 Prozent mehr. Dabei kam Scout24 der Strategiewechsel zugute, bei dem der Vorstand vermehrt Produkte rund um Immobilientransaktionen anbietet. So werden etwa neben der An- und Vermietung von Immobilien auch das Management der Objekte digitalisiert. Das operative Ergebnis (Ebitda) stieg dagegen lediglich um 6,5 Prozent auf 58,6 Millionen Euro, weil Scout24 mehr Geld für Online-Marketing sowie Werbung und Personal bei der Tochter vermietet.de ausgab. Nach Steuern verdiente Scout24 hingegen mit gut 20 Millionen Euro fast 18 Prozent weniger.