© Patrick Seeger

Seit Samstag gelten die Ausgangsbeschränkungen: Einige halten sich nicht an die Vorgaben

Seit gut einer halben Woche gelten die Ausgangsbeschränkungen in ganz Bayern. Die Polizei erwischt aber immer wieder Leute, die sich nicht daran halten. In Bad Staffelstein hat die Polizei einen 53-jährigen Nürnberger kontrolliert. Er hat behauptet einen Bekannten nach Hause gefahren zu haben, der sein Auto nach Nürnberg zur Reparatur gebracht habe. Im Gespräch mit dem Mann hat sich herausgestellt, dass beide Männer gegen die Ausgangsbeschränkungen verstoßen haben. Der eine, weil er sich unberechtigt in Nürnberg aufgehalten hat, der andere, weil er ohne Erlaubnis hier in der Region war. Beide müssen sich jetzt auf eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz einstellen. In Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels hat die Polizei ebenfalls einen Mann erwischt, der die Ausgangsbeschränkung ignoriert hat. Er ist den Beamten bei einer Verkehrskontrolle aufgefallen. Zusätzlich zu seinem Verstoß gegen die Ausgangsbeschränkungen hat ein Alkoholtest einen Wert von 1,54 Promille ergeben. Auch in Coburg musste die Polizei gestern Abend (MO) Platzverweise verteilen. Drei Coburger haben sich ohne triftigen Grund auf dem Schlossplatz getroffen. Auch sie müssen jetzt mit einer Anzeige rechnen.