© Karl-Josef Hildenbrand

Senior übergibt Betrüger 200.000 Euro: Polizei findet Täter

Poppenhausen (dpa/lby) – Nach einem Anruf zur angeblichen Schuld der Tochter bei einem Autounfall hat ein älterer Mann in Unterfranken einem Betrüger 200.000 Euro ausgehändigt. Dank eines schnellen Ermittlungserfolgs habe die Beute aber sichergestellt und ein 18-Jähriger festgenommen werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der junge Mann kam wegen des dringenden Tatverdachts des gewerbsmäßigen Bandenbetrugs in Untersuchungshaft.

Der Senior und seine Frau aus dem Landkreis Bad Kissingen hatten demnach am vergangenen Donnerstag einen Anruf erhalten, wonach ihre Tochter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe und eine Kaution in Höhe von 200.000 Euro zu zahlen sei. Der Rentner erklärte sich laut Polizei bereit, für die Kaution aufzukommen.

Etwa zweieinhalb Stunden nach dem ersten Anruf habe er das Geld in einer Plastiktüte an einen Mann übergeben, der sich als Polizeikurier ausgegeben habe. Erst nach einem Telefonat mit seiner Tochter sei dem Rentner klar geworden, dass es sich um einen Betrug handelte.

Im Zuge der Fahndung kontrollierte eine Streife bei Poppenhausen (Landkreis Schweinfurt) einen Mann, auf den die Täterbeschreibung zutraf. Die Kripobeamten stellten bei dem 18-Jährigen aus Osteuropa die 200.000 Euro sicher.

© dpa-infocom, dpa:211006-99-500261/3