Sexueller Übergriff in Ebensfeld: Zweifel an der Aussage des Opfers

Letzte Woche hat Radio Plassenburg über einen sexuellen Übergriff berichtet, der sich in Ebensfeld im Landkreis Lichtenfels ereignet haben soll. Wie die Polizei jetzt mitteilt, kann sich die Tat vom 5. März so nicht zugetragen haben. Nach den Angaben der Frau soll sie ein Unbekannter am frühen Abend des 5. März angegriffen, zu Boden gestoßen und in ein Gebüsch gezerrt haben. Dort soll er die 19-jährige bedrängt haben. Die junge Frau hat weiter angegeben, dass sie sich heftig gewehrt habe und der Täter von ihr abgelassen habe und Richtung Hauptstraße geflüchtet sei. Im Verlauf der Ermittlungen hätten sich jetzt laut Polizei erhebliche Zweifel an dem Wahrheitsgehalt der Angaben der Frau ergeben. Nähere Infos, was die Ermittler zu dieser Vermutung bringt, gibt es nicht. Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Coburg dauern an.